10.png
Dachbegruenung.jpg

NRW.URBAN GmbH hat Arbeit aufgenommen
Das Quartier Feldmark in Altenbochum mit dem gesamten Entwässerungssystem bis zur A 43 wird als erstes der drei Quartiere im OSTPARK umgesetzt. Die NRW.URBAN GmbH wurde nach einem europaweiten Ausschreibungsverfahren als treuhänderische Entwicklungsträgerin für diesen Teil des OSTPARKs beauftragt. Zu den Aufgaben gehören die Finanzierung, der Bau der Erschließung sowie die Vermarktung der Grundstücke. Die Auseinandersetzung mit und Umsetzung von Maßnahmen zur Klimaanpassung wurde vertraglich verankert.

Baumerhalt und Neupflanzung
Um das Baufeld vorzubereiten, haben Anfang Februar 18 im Bereich der ehemaligen Stadtgärtnerei zwischen der Straße Feldmark und der Immanuel-Kant-Straße erste Rodungsarbeiten begonnen. Im Vorfeld ist der gesamte Baumbestand für die Ausgleichsbilanzierung erfasst worden. Es wird Wert darauf gelegt, wo es irgendwie möglich ist, bestehende Bäume zu erhalten und in die Planung zu integrieren. So zum Beispiel die Buchenreihe auf der Ecke Immanuel-Kant-Straße/Feldmark und mehrere Einzelbäume im Bereich des zukünftigen Spielplatzes. Im Zuge der Quartiersentwicklung und der Gesamtplanung OSTPARK werden zahlreiche neue Bäume gepflanzt.

Gefördert als "kommunales Leuchtturmvorhaben" durch die Initiative zur Anpassung an den Klimawandel des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.