2.png
121114_P3_Feldmark2zu1.jpg

Der seit 2009 laufende Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz“ heißt ab sofort Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“. Der neue Name des bundesweiten Wettbewerbs unterstreicht das umfassende Engagement von Städte, Gemeinden und Landkreise sowie Regionen in Bezug auf die Bewältigung des Klimawandels:  In allen drei Wettbewerbskategorien sind Bewerbungen mit Klimaanpassungsprojekten möglich, die Kategorie 2 bezieht sich sogar spezifisch auf die Klimaanpassung vor Ort. Weitere Themen sind beispielsweise klimagerechtes Bauen und Sanieren, klimafreundliche Mobilität, Suffizienz oder länderübergreifende Klimaaktivitäten. Gefragt sind erfolgreich realisierte und wirkungsvolle Klimaprojekte.

Der Wettbewerb
Auf die Gewinnerkommunen wartet ein Preisgeld von je 25.000 Euro! Gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium führt das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) den Wettbewerb jährlich durch. Kooperationspartner: Deutscher Städtetag, Deutscher Landkreistag sowie Deutscher Städte- und Gemeindebund.
Bewerbungsfrist: von Januar bis zum 31. März 2016
Alle Infos und die Bewerbungsbögen finden Sie hier...
Beachten Sie, dass die Auszeichnung eines vom BMUB über die "Kommunalrichtlinie" oder über das "Förderprogramm Anpassung an den Klimawandel" im Rahmen der Deutschen Anpassungsstrategie (DAS) geförderten Projektes nicht möglich ist. Wurden hingegen bereits einzelne Maßnahmen aus den Konzepten bzw. aufbauend auf den Projekten umgesetzt, können sich kommunen mit diesen realisierten Maßnahmen am Wettbewerb beteiligen.

Key Visual Wettbewerb 2016 Web

Gefördert als "kommunales Leuchtturmvorhaben" durch die Initiative zur Anpassung an den Klimawandel des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.